ADHS im Erwachsenenalter

Die ADHS & ADS sind Störungen, die häufig Kinder betreffen. Nicht selten kommt es aber auch dazu, dass auch noch nach dem 18. Lebensjahr Symptome vorhanden sind, die das Leben der Betroffenen teilweise deutlich einschränken und belasten können. Die Symptome betreffen dabei überwiegend die Aufmerksamkeit und Konzentrationsfähigkeit, es zeigen sich aber ebenso Organisations-, Strukturierungs- und Priorisierungsprobleme, beschleunigte Gedankengänge, das Gefühl wie von einem inneren Motor angetrieben zu sein, verbale (und teils auch körperliche) Impulsivität, Vergesslichkeit und Schlafstörungen.

Oft entwickeln sich bei unbehandelten ADHS & ADS Patienten im Verlauf auch Komorbiditäten wie bsp. eine Depression, eine Zwangsstörung oder eine Substanzmittelabhängigkeit. Ist ein ADHS oder ADS vorher nicht bekannt, kann es oft dazu kommen, dass eher die Komorbidität behandelt wird und der Blick auf die bestehende Ursache verloren geht. Es ist nicht selten, dass Patienten bsp. jahrelang wegen Depressionen (halberfolgreich) behandelt werden und erst die Diagnose und vor allem Therapie der ADHS oder ADS es ermöglicht, dass der Betroffene sich wieder viel besser fühlt.

Demnächst wird es hier noch mehr Infos zum Thema ADHS/ADS geben….

Diagnostik der ADHS & ADS

Therapie der ADHS & ADS

Medikamente bei ADHS & ADS

BTM Rezeptierungen

Links zu ADHS & ADS